Alten Schrott vergolden

Schrott Mannheim

Im Volksmund sagt man, dass man aus allem Geld machen kann. Alte Kleider können an einen Second Hand Laden verkauft werden, Trödel lässt sich auf einem Trödelmarkt zu Geld machen oder bei eBay verkaufen und der richtige Müll ist ebenfalls eine Geldanlage. Sie glauben es nicht? Lesen Sie weiter.

Besonders Elektroschrott ist sehr wertvoll und eignet sich meist sehr gut zum Recyceln. Bestimmte Schrottarten sind heiß begehrt und werden gerne entgegengenommen. Das liegt besonders daran, dass einige Elektroteile wie Handys wertvolle Rohstoffe enthalten und diese immer knapper werden. Die schwindenden Ressourcen führen dazu, dass der Schrottpreis immer mehr ansteigt und ein Schrotthandel rentabel wird. Dies gilt aber nicht nur für die gewerblichen Betreiber der Schrottplätze, sondern kann auch dem Privatmann den einen oder anderen Euro bescheren. 

 

Sehr begehrt sind:

 

Aluminium

Hier unterscheidet man zwischen Gussteilen aus Aluminium, Aluminium Kabeln und unlegiertem Aluminium. Der Vorteil des Aluminiums besteht darin, dass dieses zu 95 Prozent zurückgewonnen werden kann. So erhalten Sie für eine Tonne Aluminium Kabel etwa 190 Euro und für eine Tonne reines Aluminium bereits 900 Euro.

 

Kupfer

Kupfer ist besonders beliebt. Aber auch hier gibt es verschiedene Gruppierungen. Dazu zählen beispielsweise reine Kupferkabel, Kupfergranulat oder Kupferblech. Hierfür erhalten Sie pro Tonne zwischen 3.500 Euro und 4.800 Euro. Ein Grund, warum der Kupferdiebstahl in den letzten Jahren drastisch zugenommen hat. 

 

Rostfreier Stahl

Rostfreien Stahl finden Sie in der Industrie genauso wie im Haushalt. Auch hier lohnt sich ein Verkauf, da Sie je Tonne etwa 1.000 Euro erhalten.

 

Blei

Blei wird zwar immer weniger verwendet, da es heute als giftiges Schwermetall gilt, dennoch gibt es ausreichend alte Bleirohre, Kabel mit Blei oder Akkus die Blei enthalten. Diese haben einen Marktwert von etwa 500 Euro pro Tonne.

 

Natürlich gibt es noch weitere Metalle die sich durchaus zu Geld machen lassen. Dazu gehört neben Messing und Zink auch Mischschrott. Allerdings sollten Sie die Preise vergleichen, da diese immer tagesaktuell berechnet werden und von Händler zu Händler verschieden sind.

Was passiert nach der Abgabe

Wenn Sie Ihren Schrott abgegeben haben, ist die Sache für Sie erst einmal erledigt. Sie haben die wertvollen Materialien der Wiederverwertung zugeführt und damit alles richtig gemacht. Aber der Schrotthändler lagert dies nicht auf seinem Hof, sondern verwertet die Materialien indem er sie entweder komplett verkauft, schreddert und presst und dann verkauft oder selbst einschmilzt. 

Was haben Sie davon?

Bestimmt haben Sie keine Tonne Kupfer zu Hause rum liegen und werden durch den Verkauf der kleinen Sachen die Sie bei sich finden nicht reich. Aber es ist allemal besser, als wenn es zu Hause in Ihrer Schublade rumliegt. Denn neben dem finanziellen Aspekt schonen Sie die Umwelt, da das von Ihnen eingebrachte Material der Wirtschaft wieder zugeführt werden kann. 

 

Sie können Ihren Schrott an die vielen kleinen Schrotthändler abgeben, die diesen auch oft bei Ihnen zu Hause abholen kommen. Für Sie ist das sehr praktisch, da Sie den Schrott nicht selbst verladen und wegfahren müssen. Allerdings wird der Preis den Sie für Ihren Schrott erhalten dann niedriger sein als der aktuelle Tagespreis. Schließlich entstehen dem Händler durch die Abholung Kosten und er muss von dem anschließenden Verkauf leben können. Sinnvoll ist es auf jeden Fall, wenn Sie bereits im Vorfeld den Schrott sortieren. Denn so können Sie mehr Geld bekommen, als wenn er als Mischschrott deklariert wird. Dies ist besonders lohnenswert, wenn sich unter den Schrotteilen viel Kupfer oder Alu befindet. Viele Händler nehmen Ihnen dann aber auch auf Wunsch Ihr Altpapier oder Altkleider ab. Fragen Sie einfach danach. 

 

Fahren Sie Ihren Schrott aber nicht einfach zur Mülldeponie. Wahrscheinlich müssen Sie hier noch für die Abgabe bezahlen. Der Weg zur Deponie lohnt sich nur für Holz oder eben Müll.

 

 Ebenfalls lohnt sich der Verkauf über das Internet in den seltensten Fällen. Denn hier müssen Sie die Versandkosten hinzurechnen. Wenn Sie einige Kilos an Schrott zusammengerafft haben, kann dies schnell teuer werden und minimiert Ihren Gewinn durch die hohen Portokosten. 

 

Wie Sie sehen kann sich der Verkauf von Schrott auch für Sie lohnen. Durchstöbern Sie doch mal Ihren Keller oder die Garage nach alten Wasserrohren, Mischbatterien oder Elektrogeräten die nicht mehr funktionieren. Vielleicht finden Sie auch den einen oder anderen Schatz.