Ort der Gegensätze und der Herausforderungen

Schrottplatz Mannheim

Betritt man einen Schrottplatz, beschleichen einen die unterschiedlichsten Gefühle. Einerseits mag man wie erschlagen sein vom Anblick der maroden Gegenstände und den Zeugnissen der Vergänglichkeit. Andererseits ist ein Schrottplatz eine Fundgrube, in der seltene „Schätze“ ebenso auszumachen sind, wie Gegenstände, deren tatsächlicher Wert noch weit über dem liegt, zu dem sie angeboten werden. Je nachdem, wie jemand eingestellt ist, wird er emotional auch unterschiedlich reagieren.

Der eine wird begeistert sein, ein anderer abgeschreckt. Der eine wird den Platz so schnell wie möglich wieder verlassen und nur das Allernötigste dort besorgen. Ein anderer wird darauf geradezu brennen, die vielen seltenen Gegenstände und Werte zu entdecken, die dort an verborgenen Orten schlummern. Doch wie auch immer man sich auf dem Schrottplatz fühlen mag, bietet dieser Ort faktisch sehr gute Möglichkeiten, gerade im Auto-Bereich günstig geradezu neuwertige Ersatzteile zu finden.

 

Welche Teile kann man auf dem Schrottplatz finden?

Auf einem Schrottplatz besteht also die Möglichkeit, für ein Fahrzeug geeignete Ersatzteile zu günstigen Preisen zu finden. Doch wo gibt es eine Grenze? Welche Teile sind besonders brauchbar auch im gebrauchten Zustand und von welchen sollte man lieber die Finger lassen? Grundsätzlich gilt, dass je spezifischer ein Teil ist, es lieber im Zweifelsfall nicht beim Autoverwerter zu suchen, sondern zumindest für „Teile des Ersatzteils“ einen Autoteilhandel aufzusuchen. Zu solcherlei Teilen gehört alles, was im Getriebe selbst verbaut wird, wie beispielsweise der Zahnriemen. Auch einzelne Teile der Bremsanlage sollten sicherheitshalber neu gekauft werden. Kritisch ist sowieso der Zusammenbau der Bremsanlage aus verschiedenen Teilen, die ursprünglich nicht zueinander passen. Jedoch können zum Beispiel neue Bremsklötze auf eine gebrauchte Bremsscheibe aufgesetzt werden, soweit diese noch gut erhalten ist. Auch Teile der Kupplung sollten lieber vom Fachmann ausgesucht werden. Am ehesten ist es auch für den Laien möglich, den Auspuff bzw. dessen Teile zu besorgen. Hatte man das Auto in Mannheim vorher hochgefahren, konnte man sich den Zustand, die Lage und die Einbauweise des Auspuffs ansehen, und auch mit ungeübten Augen feststellen, welche Teile passend sind.

 

Wie sieht es aus mit Reifen?

Es gibt Autofahrer, für die ist der Termin in der Werkstatt zum Reifenwechsel so selbstverständlich  wie das Fallen der Blätter im Herbst und das Erblühen der Natur im Frühling. Im Frühjahr werden die Sommerreifen, im Herbst die Winterreifen aufgezogen. Allen anderen sei für den Reifenkauf, egal ob als Sommer- Winter- Wechsel, oder wenn ein Reifen kaputt gegangen ist, empfohlen, gute Reifen um vieles günstiger zum Beispiel bei der Autoverwertung Mannheim  zu kaufen. Natürlich gibt es dabei einige Dinge zu beachten. Der wichtigste Punkt sind die Profile. Wie bei allen Reifen gilt auch hier der „1-Euro-Test“. Hält man eine solche Münze in das Profil, und verschwindet der Goldrand, ist der Reifen noch ausreichend profiliert. Des Weiteren muss man natürlich sicherstellen, dass sich kein Nagel oder sonst ein spitzer Gegenstand in den Reifen eingebohrt hat. Auf Profil und Unversehrtheit ist jedoch bei allen gebrauchten Reifen zu achten, unabhängig davon, ob man sie in Mannheim privat kauft oder auf dem Schrottplatz.